* Startseite     * Über...     * Archiv     * Gästebuch     * Kontakt     * Abonnieren



* Themen
     Meine Welt
     Ältere Werke

* Links
     Die Anstalt.
     Sexy Simon
     Radio Bremen 4
     Mein Lieblingswinterlink.
     Die Beiden Irren.






Herbst

Der gestrige Heimweg hat es mir nun verdeutlicht...

Als ich vor die Tür ging, wünschte ich mir, noch einen zusätzlichen dicken Pulli angezogen zu haben. Ein kleines Stück weiter, auf dem Waldweg, wurde ich von der rot leuchtenden Sonne noch ein letztes Mal geblendet, bevor diese hinter dem Horizont versank. Und im Wald musste ich den Weg zwischen gelben, roten und teils braunen Blättern suchen, die bereits zu Boden gefallen waren. Kaum zu Hause angekommen, entzündete ich den Ofen, setzte Tee auf und suchte nach einer Wolldecke.

 

Es ist Herbst.

 

Und um genauer zu sein, ist das das gleiche Spektakel, das ich jeden September / Oktober erlebe.

Die Blätter fallen, die Tage werden kürzer und draußen wird es allmählich wieder kälter. Es ist der Monat der langen Spaziergänge, der gemütlichen Abende vorm heimischen Kamin und der Monat der geprägt ist, durch die starke Sehnsucht des Zusammenrückens.

Jedoch hat der Herbst für mich noch eine ganz andere Bedeutungen. Denn er bedeutet für mich den Anbruch der Jahreszeit der Veränderungen.

 

So darf ich endlich wieder mein langen Schal raussuchen (ich liebe meinen Schal!), bei Dämmerung am Fenster sitzen um zu beobachten wie langsam die Sonne hinter dem Horizont versinkt und Gitarrenmusik hört sich im Herbst komischerweise auch immer besser an...

Aber nicht alle Veränderungen die nun kommen sind schön. Denn Veränderung bedeutet auch immer, dass ihr etwas vorrausgegangen ist, das nun nicht mehr existent ist.

 

Also blicke ich zurück.

Letztes Jahr um diese Zeit war ich viel mit meiner Freundin zusammen. Ich erinnere mich eigentlich gerne dran zurück, doch nun drängt sich mir immer gleich der Gedanke in meine Erinnerungen, dass sie nun nicht an meiner Seite steht. Auslandsschuljahr in Kanada. Und weg war sie... Schon komisch jetzt allein zu stehen, wo man sie sonst immer hinter sich wusste...

Wir waren letztes Jahr im September mit der Klasse in Italien. Es war wirklich eine tolle Reise und außerdem war es in Italien viel wärmer als in Deutschland. Ich denke, jeder von uns hat auf unserem kleinem Trip ins Ungewisse etwas fürs Leben gelernt... Naja, vielleicht sollte ich diese Erinnerung einfach mal unter der Kategorie „Außergewöhnliches“ stehen lassen.

Was ich noch mit dem Herbst assoziiere? Jede Menge zwischenmenschliche Beziehungen. Leider aber nur die, deren Umgänge mir immer etwas schwer fielen. Oder solche, die einem mit einem einfachen Gedanken immer einen Schlag in die Magengegend verschaffen.

Außerdem beginnt nun die Jahreszeit der Erkältungen. Und wie es dann so ist, hab ich mir gleich die Erstbeste eingefangen...

Der Herbst hat also scheinbar viele Seiten. Jeder nimmt sie für sich anders wahr und jedem bedeuten sie etwas völlig anders.

Ich suche nun etwas Neues, dass ich von nun an mit dieser Jahreszeit verbinden kann.

 

Ich suche mein ganz eigenes kleines Herbstwunder.

22.9.07 22:33
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Rabenflug / Website (29.11.07 13:34)
das du sicher finden wirst

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung